TEMPRO

TEMPRO ist eine Förderungsmaßnahme des Bundes im 6. Energieforschungsprogramm und wird begleitet durch den Projektträger Jülich. Es ist das erste Projekt im Kontext der Betrachtung der Energieeffizienz von Rechenzentren, das auch vor- und nachgelagerte Wertschöpfungsstufen berücksichtigt.

Das übergeordnete Ziel des Vorhabens ist die ganzheitliche Steigerung der Energie- und Rohstoffeffizienz von Rechenzentren in Deutschland.

Zur Operationalisierung können zwei Hauptziele formuliert werden:

  1. Schaffung einer Bewertungsgrundlage für die ganzheitliche Energie- und Rohstoffeffizienz von Rechenzentren
  2. Erforschung und Entwicklung neuer Effizienztechnologien in Rechenzentren, die zu erheblichen Energieeinsparungen führen.

 

Durch TEMPRO werden wissenschaftliche Grundlagen geschaffen, um eine ganzheitliche Bewertung der Energieeffizienz von Rechenzentren zu ermöglichen. Die Ergebnisse werden den Rechenzentrumsbetreibern u.a. als Softwaretool zur Verfügung gestellt.

Weitere  Infos: http://tempro.uni-oldenburg.de

Das Projekt besteht aus mehreren Partnern aus der Wissenschaft und Praxis.
Koordiniert wird es durch Dr.-Ing. Alexandra Pehlken von der Forschergruppe Cascade Use an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Weitere Partner aus der Forschung sind:


Weitere Partner aus der Praxis sind:

Λ