Gesunde Digitalisierung?

Einführung von E-Akten, digitale Geschäftsmodelle, neue Software-Funktionen, Dokumentationen, Projektplanung ‚on the run‘, ständige Erreichbarkeit – das rasante Tempo der Digitalisierung überfordert nicht nur die Arbeitnehmer, sondern längst auch viele Arbeitgeber. Der Umsetzungsdruck steigt, zugleich wächst die Angst, ob das eigene Können und der sichere Job nicht morgen schon automatisiert werden könnte. Eine Furcht, die längst nicht mehr nur die ‚einfachen Tätigkeiten‘ umfasst, sondern auch auf den ‚Teppich-Etagen‘ umgeht – bspw. in der Buchhaltung wie bei Rechtsanwälten und Notaren.

Die Folge: Die Zahl psychischer Erkrankungen steigt und steigt: Psycho-Stress, Burn-Out, Depressionen. Keine technische Revolution in der Geschichte der Menschheit vollzog sich in einer solchen Geschwindigkeit wie die Digitalisierung. Einer der Gründe, weshalb dieser Wandel psychosozial begleitet werden sollte …
Λ