Digital: Zu doof bis zwei zu zählen ...

Ein Transistor kennt im Prinzip nur zwei Zustände: entweder ‚Ein‘ oder ‚Aus‘. Bestünde die Welt tatsächlich nur aus digitalen Daten, könnte kein Mensch diese langen Ketten aus Nullen und Einsen lesen, die Ergebnisse aller Suchmaschinen wären uns unverständlich. Die ‚digitale Welt‘ ist im Kern jener geheimnisvolle Ort, wo sich nur noch Computer zurechtfinden. Dies ist die Kernbedeutung des Wortes ‚digital‘, es bezeichnet jene binäre Welt, wo die Sprache der Transistoren mit ihren zwei Zuständen regiert.

Umgangssprachlich fassen wir das Wort ‚digital‘ längst sehr viel weiter. Wir verwenden es, um die ‚digitale Technik‘ insgesamt zu benennen, also jene Maschinen und Rechenknechte, die mit Hilfe von Gattern, Zählern und Flipflops aus Nullen und Einsen verständliche und logische Ergebnisse erzeugen, welche wir dann auf dem Monitor bewundern dürfen.
Λ