UAC – Frage an den Administrator

In früheren Windows-Versionen war der Nutzer dieser System-Software auch der Kapitän auf seinem Schiff. Selbst dann, wenn er computertechnisch nicht der Hellste war. Er hatte jederzeit den vollen Zugriff eines Administrators auf sein System – und machte es so überaus anfällig für Viren und Trojaner.
Seit der Einführung von Windows Vista gibt es die ‚Benutzerkontensteuerung‘ (UAC – User Account Control). Arbeitet ein Nutzer an einem Windows-Rechner, dann nutzt er zunächst immer bloß simple User-Rechte. Immer dann, wenn ein Programm eine höherstufige Berechtigung verlangt, poppt ein Fenster auf, das ausdrücklich seine Zustimmung als Administrator verlangt. Die UAC wechselt also zwischen den Hierarchie-Ebenen und warnt den Nutzer, dass hier möglicherweise eine Gefährdung vorliegen könnte.

Λ