Nachhaltigkeit: Vom Morgen her denken

Der Begriff Nachhaltigkeit stammt aus der Forstwirtschaft des 19. Jahrhunderts: Ein Wald soll demnach stets so bewirtschaftet werden, dass erstens das Biotop gesund und unvermindert bleibt, und zweitens der Holzertrag über die Generationen hin nicht abnimmt. Nachhaltigkeit beschreibt also eine Methode des Wirtschaftens. In der Folge wurde dieses Prinzip auf andere Erwerbszweige übertragen.

 

Bezogen auf die IT bedeutet Nachhaltigkeit heute, dass die verwendeten Rohstoffe für die Technik am Ende des Lebenszyklus wiedergewonnen werden sollten, und dass die Energie, die zum Betrieb der Rechner genutzt wird, ausschließlich regenerativen Quellen entstammt. Die letztere Bedingung lässt sich heute ziemlich problemlos einhalten, das ist schlicht eine Frage des guten Willens. Vom vollständigen Recycling technischer Komponenten sind viele Hersteller hingegen noch ein gutes Stück entfernt. Am derzeit möglichen Maximum der Nachhaltigkeit arbeiten unsere Server.

Λ