Domäne: Das kleine Netz innerhalb des großen

Von einer Domäne – nicht zu verwechseln mit der ‚Domain‘ - spricht man im IT-Bereich, wenn man es mit einem geschlossenen (Firmen-)Netzwerk zu tun hat. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um eine ‚Windows-Domäne‘, die dann natürlich auch auf diesem Betriebssystem basiert. Der System-Administrator vergibt die Zugangsdaten und wacht auch über den Beitritt eines neuen ‚Client‘ (eines neuen Windows-Rechners). Er richtet ein Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) und das Domain Name System (DNS) ein, das die Teilnahme am lokalen Netz sicherstellt.

Λ